Griechenland Segeln Yachtcharter Katamaran Charter Griechenland  Revierinformationen Törntips Ägäis und griechische Inseln der Kykladen Yachtsegeln Griecheland Yacht griechische Inseln Mitsegeln

 

Von Athen nach Korfu durch den Golf von Patras und den Kanal von Korinth

Törnbericht von Christian v.R. über einen Törn von Athen nach Corfu durch den Kanal von Korinth 13. - 27.05.2006

Hallo allerseits,

nach einem problemlosen und wunderschönen Törn mit leider des öfteren wenig bis keinem Wind bin ich gesund im Schxxxwetter zurück...

Ein paar Impressionen:

Athen - Alimos Marina Kalamaki

ist laut, hässlich und schmutzig-aber irgendwie immer wieder faszinierend - vor allem, wenn die ÖTV Generalstreik ausruft, und das Taxi vom Flughafen bis ins Zentrum 35.- kostet.
Alimos Athen Kalamaki Marina Yachtcharterbasis
Die Disco ist mächtig laut! Da sie aber am NW-Ende der Marina liegt, hört man an den Kais SO-wärts der Capitanerie da fast nix mehr von.
Tip: sehr gut sortierter Supermarkt an der Hauptstrasse am NW-Eingang (gegenüber der Shell-Tanke) zu moderaten Preisen.

Wir übernehmen ein blitzsauberes Schiff (Katamaran Lagoon 380) und warten auf die anderen Mitsegler, die erst im Laufe des Tages eintrudeln.

Korinth:

der Kanal ist unbeschreiblich!! DAS muss man gesehen haben, keine Frage!!! Die Durchfahrt erlaubt die schnelle Passage von Athen nach Westen (oder umgekehrt), und man spart sich den weiten Weg um den Peleponnes herum. Nacheinander werden die Schiffe durchgeschickt - manchmal einige kleine Segelyachten, dann aber auch große Kreuzfahrtschiffe, bei denen nur wenige Zentimeter Platz zwischen Bordwand und den Steilufer bleiben! Ein wirklich sehenswertes Erlebnis!

Korinth der Kanal erlaubt die schnelle Passage
Tip: Charteryachten ("professional boats") bezahlen die Hälfte, wir für 11,55 m 97 € - das finden wir ok!
Problemlose, freundliche Abfertigung - wir passieren als einziges Boot.
Als wäre er bestellt, stürzt sich ein Bungee-Springer von einer der Brücken über den Kanal runter...
Grandios!!


 

 

 

 

 

 

Passage durch den Kanal von Korinth

 

 

In Korinth ergattern wir das letzte Plätzchen im inneren "Yachthafen" (sehr klein und eng) und liegen sehr geschützt. An der äusseren

Mole liegt eine Flotille recht unruhig...

 

 

 

 

 

Galaxidi

 

Einfahrt zum Kanal von Korinth aus WestDie in der Karte verzeichnete Bake in der Ansteuerung erweist sich als weisser , flacher Quader, den man leicht übersieht.
Der im Handbuch (Radspieler, Heikell) eingezeichnete Platz seewärts an der Mole ist immer zu flach!!
An den Kai mit der Halle drauf passen 3-4 Yachten längsseits, binnenwärts max. 10 vor Buganker, weiter innen liegen Fischer.
OBACHT! Tide! Es gibt einige Steine unter Wasser, und das Wasser fällt in 4 Std bis zu 70 cm!! Gut Landleine geben!!
Wasser und Diesel nachmittags per Tankwagen.

 

 

 

 

Galaxidi im patras Golf

 

Die freundliche Port Police kassiert nach 30 min rechnen und Formular ausfüllen 1, 73 €
Ein sehr hübscher und sauberer Ort mit netten Cafes und Restaurants.

 

 

 

 

 

 

Trizonia

Das vorgelagerte Inselchen Ioannis ist ein netter Badestopp.
Der Hafen Trizonia ist sicher, aber mit "EU-Ruine" noch milde beschrieben...roher Beton, der beim Längsseitsliegen u.U. die Fender platzen lässt, ungesicherte Versorgungsschächte als Stolperfallen, vergammelte Schiffe, auf denen die Winschen schon geklaut sind, halb-oder ganz abgesoffene Wracks - aber auch ein paar sehr nette Langfahrer und Überwinterer, die gute Tips gegeben haben! Ein seeehr morbider Charme, der mir gefallen hat, den anderen jedoch so gar nicht...
Trizonia
Der Ort ist klein, die Leute freundlich, Grundversorgung mit Lebensmitteln ok, Wasser und Diesel??
Hinweisschild zu Lizzies Restaurant in Trizonia
" Lizzies" hat leider zu, da die in Athen was zu tun hat, jammerschade, da wäre ich so gerne gewesen...

Mesolonghi

... forget it!! Sicher ist´s, ja, aber hässlich, null Versorgung (wer hat schon nen Hydrant-Adapter an Bord???), die Dorfjugend spielt auf dem Verladekai Schumi.
Immerhin essen wir in der "Plaza-Bar " SO-lich des Hafens ordentlich.
OBACHT: der Kai zwischen Handelspier und der NW-Ecke ist untief!!

Vathi auf Ithaka

ein schnuckeliges Örtchen!!!
Ithaka Ansteuerung

In der Bucht ankern oder am Kai vor Buganker problemlos, Wasser und Diesel per Tankwagen.
Sehr grosser, preiswerter Supermarkt, Top-Tavernen in der zweiten Reihe!

Kalamos, die Geisterstadt

Port Leone ist eine schwierige Ankerbucht, sehr tiefer Grund, Fischernetze, und nach NO ungeschützt.
Die Geisterstadt ist lange nicht so interessant, wie Radspieler sie beschreibt.
Eine Flottille, die am Strand Barbeque macht, gibt ein riesiges Echo an den hohen, steilen Felsen...

Meganissi

Meganissi VathyMeganissi liegt unweit von Lefkas-Nidri im Süden. Der kleine Hafen von Vathy ist Hauptort und Fähranleger.

Alles in allem der Höhepunkt!! Nachdem wir alle Nordbuchten abgeklappert haben (in Vathi und Sparthakori ist´s voll mit Flotillen...), bleiben wir zwei Tage in einem W-Arm der Abeliki-Bay vor Buganker und Heckleinen.
Baden, schnorcheln, sweet nothing!!! Herz, was willst du mehr?!?!?!

 

 

 

 

 

 

 

 

Meganissiy AbelikbayWir laufen nach Vathi und speisen vorzüglich für kleies Geld. Hier hat´s nur einen kleinen Supermarkt, einen Bäcker und ein paar Restaurant, aber es ist saugemütlich!

Meganissi an der Mole

Meganissi Häuser auf den Hügeln

Lefkas, Nidri
Lefkas

voll, Rummel, sehr (Yacht-)touristisch. Nach einer Runde durch die "Tranquil-Bay" - wat´n Scherz- ziehen wir weiter...


Ehrenrunde um die Onassis-Insel Skorpios - damit man sagen kann, man war da...

Lefkas-City

Kanal dicht befahren, wir liegen sicher vor Buganker und Heckleine an der Stadtpier. Diesel an der Tanke, Wasser von nettem, deutschsprechendem Griechen.
Die Drehbrücke ist wieder in Betrieb!
Wir laufen durch die Marina-sieht seeehr ordentlich aus!!
Lefkas Marina
Ein nettes Städchen, auch wenn die Fussgängerzone sehr kommerziell aufgezogen ist. Hier, so scheints, gibts alles, was man braucht, incl. Internet-Cafe.
Kanal von Lefkas

Antipaxos

traumhafter Tagesankerplatz im NO-türkisblaues Wasser, baden, schnorcheln, relaxing. Vor 11 und nach 17 Uhr...dazwischen kommen die Ausflugsboote mit mächtig Dampf angerauscht, schmeissen Horden von Touris ins Wasser, um nach ner Stunde wieder abzurauschen - pausenlos...
Antipaxos

Paxos

In Mongonissi im SO eine kleine, sichere Bucht, Buganker, Heckleine am Kai. Sehr ruhig und heimelig. Nette, aber relativ teure Taverne am Strand.
OBACHT!! Stellenweise Steine unter Wasser, besser Bug voraus! Wir haben wohl die einzige Stelle gefunden, wo es gut passt...

Gaios

hier fahren wir nur durch, nett anzuschauen, die Durchfahrt von S ist tatsächlich 2m tief.

Lakka

Badestopp, sehr schöne Bucht mit glasklarem Wasser und viel Platz zum Ankern-auch, wenn der CQR auf Sand so seine Schwäche zeigt...der zum Vergleich ausgebrachte Zweitanker Typ Danforth verschwindet beim ersten Versuch bis zum Anschlag...

Parga

der kleine Hafen in W ist voll, wir ankern quasi davor und fahren mit dem Dighi in den Ort. Sehr touristisch, eine Kneipe nach der anderen, unzählige Souvenirshops und englische Touristen...wer das mag...die oft angepriesene Kulisse der "Altstadt" verliert ganz gewaltig gegen das Neonmeer der Hafenzeile...

Mourtos, Sivota-Inseln

Mourthos

 

 

ein Kleinod, wenn bloss dieser Robinsonclub nicht wäre...sicheres Ankern in der SO-Bucht zwischen Insel und Festland. Die bei Heikell verzeichnete Barre in der N-Durchfahrt nach Mourtos hat tatsächlich 2m. Wir verholen in den Hafen. Die Mole im NW ist mittlerweile durch einen Anbau, der NW-SO verläuft, quasi ein Hafen und absolut sicher(weder im Radspieler noch im Heikell verzeichnet!) Hier passen ca 10 Yachet vor Buganker/Heckleinen an den NW-Teil, etwa 8-10 längsseits an den SW-Teil. An Land stehende Betonteile deuten darauf hin, dass hier weiter ausgebaut werden soll.







OBACHT!!! Die Plätze an der Pier direkt vor dem Ort sind nach meiner Beobachtung ab Bft 3-4 aus NW-N absolut unbrauchbar!!!! Hier untertreibt Heikell!!! Die Yachten, die ich gesehen habe (40-50 Fuss), haben Samba getanzt, die Achterleinen dazu gestöhnt, wie sonstwas!!! Die Crews haben sich abends um 23:00 Uhr noch ins sichere Lee einer vorgelagerten Insel verholt-wie gesagt, bei 4 Bft...

Mourthos an der Hafenmole

 

Mehrere Supermärkte und eine Top-Taverne!

Gouvia Marina, Corfu

Marina Gouvia Korfu


das Ende unseres Törns: eine eher sterile Marina, soweit ich das gesehen habe, gibts hier von allem reichlich, aber zuwenig Sanitär.

In Gouvia einige nette, aber wieder relativ teure Tavernen, wo wir unseren Törn standesgemäss ausklingen lassen.

 



FAZIT des Segeltörns von Athen nach Lefkas durch den Kanal von Korinth:

Ionesien ist ein absolut traumhaftes Revier mit unzähligen Möglichkeiten. Ein breites Spektrum von Hulli-Gulli bis Einsamkeit erwartet den aufgeschlossenen Segler (zumindest in der Vorsaison). Versorgung ist mit ein wenig Planung kein Problem, wer hier eine Marina vermisst, hat falsch geplant...
Von den oft zitierten Flottillen haben wir fast nix mitbekommen, das mag an der Jahreszeit liegen.
Wir hatten immer strahlende Sonne, zwischen 25-30 Grad Luft und 20-23 Grad Wasser-noch Fragen ..?

Die Lagoon 380 ist nicht nur sehr geräumig, sondern auch ein recht ordentlicher Segler: bei 30 kn scheinbarem Wind mit 1 Reff im Gross und 1/2 Genua haben wir lt. ST60 8,9 kn bei 45-50 Grad Wendewinkel geschafft, bei 15 kn 7,5-8,0 kn bei 50 Grad Wendewinkel-das finde ich für nen voll ausgestopften Fahrtenkat gar nicht mal so übel. Die Manövereigenschaften mit 2 Maschinen sind exzellent, die "Mobo"-Eigenschaften bei Flaute auch (kein Rollen etc...) Die beiden Yanmar 30 PS haben bei 2300/min und 6 kn Marschfahrt im Schnitt zusammen 3,8 L/h verbraucht-auch ok, obwohl die Standardmotorisierung mit 2x20 PS sicher reicht.

Bis hierhin erstmal viele Grüße vom
Zeeland-und GR-Fan CvR

================================================================================

www.charterpartner.de dankt herzlich für diesen knackig-prägnanten Bericht, den man als Grundlage für einen schönen Chartertörn von Athen nach Lefkas oder nach Korfu sowie zu den anderen Inseln im Ionischen Meer verwenden kann.
Im Text erwähnt Christian einige Literatur, die bei Charteryachten an Bord ist: englishsprachig ist das der Törn- und Buchtenführer von ROD HEIKELL
Deutschsprachig gibt es diverse Törnführer und Beschreibungen von RADSPIELER in der Fachbuchhandlung und im Versandhandel.

Zurück zur Auswahl der Beschreibungen der griechische Inseln

Impressum